Unter der Mitternachtssonne

Osaka in den 70er Jahren: In einer verarmten Gegend wird der Pfandleiher Yosuke Kirihara ermordet aufgefunden. Kommissar Sasagaki kann den Mörder trotz intensiver Suche unter den Verdächtigen, wie z.B. der Ehefrau des Ermordeten Unter der Mitternachtssonne und dem Geschäftsführer Matsuura sowie einer Stammkundin nicht ermitteln, und das Verbrechen wird zu den Akten gelegt. Im Verlauf der nächsten Jahre entwickeln sich der Sohn des Ermordeten und die Tochter der Kundin über ihr Teenageralter hinaus zu ehrgeizigen und gewieften Geschäftsleuten, die rücksichtslos und geschickt ihre Mitmenschen manipulieren oder aus dem Weg räumen. Nach seiner Pensionierung taucht Sasagaki nach 20 Jahren mit dem Ziel, den alten Mord aufzuklären, wieder auf. - In seinem neuesten Buch hat der japanische Krimiautor Higashino Kapitel wie Kurzgeschichten angelegt, sodass sich die Verflechtungen der Personen erst nach und nach zu einem Strang verbinden. So werden in dem genial konstruierten Werk nur portionsweise Informationen über die Protagonisten preisgegeben und deren wahre Charaktereigenschaften offenbart. Dies geschieht in einer emotionslosen und distanzierten Sprache. Durch die detailtreue Beschreibung japanischer Lebensweise kommt es manchmal zu Längen in dem über 700 Seiten umfassenden Werk, und die ähnlich lautenden japanischen Namen werden für den Leser zu einer Herausforderung. Ein spannendes Buch für geduldige Liebhaber von Thrillern, die gerne in die etwas andere japanische Kultur eintauchen möchten und Abwechslung zu skandinavischen Krimis bevorzugen. (Übers.: Ursula Gräfe)

Elisabeth Kemper

Elisabeth Kemper

rezensiert für den Borromäusverein.

Unter der Mitternachtssonne

Unter der Mitternachtssonne

Keigo Higashino
Tropen (2018)

719 S.
fest geb.

MedienNr.: 593009
ISBN 978-3-608-50348-7
9783608503487
ca. 25,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.