Russisch Brot

In Joachims Kindheits- und Jugenderinnerungen geht es v.a. darum, Licht in die Vergangenheit seiner Mutter zu bringen. Jahre vor dem Mauerbau wechselt sie aus politischen Gründen von Ost- nach Westberlin, heiratet, behält aber den Russisch Brot Kontakt zu Verwandten und zu ihrem früheren Geliebten im Osten. Erste Erinnerungen beginnen daher mit für Joachim unerklärlichen Streitereien zwischen den Eltern, wechseln später zu trägen Sommernachmittagen in Opas Datscha, zu Abenteuerspielen mit seiner beinahe gleichaltrigen Cousine Doris, mit der ihn zudem erste erotische Erfahrungen verbinden. Während einer länger dauernden Passierscheinkontrolle durch Grenzbeamte der DDR erzählt die Mutter zum ersten Mal vom Kriegsende und den Schrecken der Flucht, v.a. aber von ihrer Jugendliebe Günther. - Ein Berlin-Roman, in dem sich die Zeitumstände mit den jeweiligen Lebensgeschichten von Mutter und Sohn verbinden und in einer komplexen Spurensuche münden. Zu empfehlen.

Josef Schnurrer

Josef Schnurrer

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Russisch Brot

Russisch Brot

Michael Wildenhain
Klett-Cotta (2005)

271 S.
fest geb.

MedienNr.: 227458
ISBN 978-3-608-93591-2
9783608935912
ca. 19,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.