Das Spiel

Im zweiten Band der Trilogie (s. BP 06/120) werden die Erlebnisse der in alle Himmelsrichtungen versprengten Mitglieder des Könighauses von Südmark weiter erzählt. Prinz Barrick irrt mit zwei Gefährten durch die Schattenlande und Das Spiel gerät in die Hände des Halbgotts Kituyik, der mit seiner Hilfe an eine uralte, verschollene Machtquelle gelangen will. Barricks beinahe auf der Flucht gefasste Zwillingsschwester Briony schließt sich inkognito einer Truppe fahrender Schauspieler an und zieht mit ihnen in den Süden. Am Hof von Tessis hofft sie Hilfe zur Rückeroberung des von den Tollys geraubten Throns zu finden. Ihr Vater befindet sich noch immer in Gefangenschaft des Despoten von Hierosol und muss dort erleben, wie der grausame Autarch von Xand mit der Belagerung der Stadt beginnt. - Die Hauptpersonen wirken diesmal etwas farblos, doch in seiner gewohnt nüchternen und zielführenden Schreibweise führt Tad Williams durch eine überzeugende Geschichte, die keine Langeweile aufkommen lässt. (Übers.: Cornelia Holfelder-von der Tann)

Christian König

Christian König

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das Spiel

Das Spiel

Tad Williams
Klett-Cotta (2007)

Shadow March ; 2
813 S. : Ill., Kt.
fest geb.

MedienNr.: 276584
ISBN 978-3-608-93718-3
9783608937183
ca. 27,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: