Die Suche nach der Vorherbestimmung

23mal ist Stanislaw Krasnagorow bis zu seinem 37. Lebensjahr knapp dem Tod entronnen. Gibt es ein Schicksal, das ihn aufspart? Er lernt einen KGB-Major kennen, der ihn bald in Verbindung mit obskuren Todesfällen sieht und ihm als Die Suche nach der Vorherbestimmung "Paranormalem" übersinnliche Kräfte zuschreibt, die ihn schützen und seine Feinde vernichten. In der Politik solle er den Kampf gegen die "bleiernen Gemeinheiten des Lebens" aufnehmen. Trotz ungewöhnlicher Ehrlichkeit führt Stanislaws Karriere bis zur Präsidentschaftskandidatur. Ein Hinterhalt zerstört schließlich den Mythos. - Der Autor, einer der beliebtesten nichtrealistischen russischen Schriftsteller der 60er Jahre, übt hier mit souveräner Erzählkunst (viele Zitate, die im Anhang aufgeschlüsselt werden) und phantastischen Elementen handfeste Gesellschaftskritik. Keine leichte Lektüre - aber für literarisch Interessierte wichtig. (Übers.: Erik Simon)

Sabine Berger

Sabine Berger

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Suche nach der Vorherbestimmung

Die Suche nach der Vorherbestimmung

Boris Strugatzki
Klett-Cotta

437 S.
fest geb.

MedienNr.: 547974
ISBN 978-3-608-93771-8
9783608937718
ca. 22,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: