Das Resilienz-Buch

Als Resilienz bezeichnen die beiden amerikanischen Autoren die Fähigkeit eines Menschen, seelische Widerstandskraft zu entwickeln, um mit den Anforderungen des Alltags adäquat umgehen zu können. Sie sehen in der Zunahme von Depressionen, Das Resilienz-Buch Suchtkrankheiten, Essstörungen und Gewalt Defizite an Resilienz und suchen nach Möglichkeiten, Kinder von Anfang an gegen diese Gefahren auszurüsten. Brooks und Goldstein betonen, dass Kinder und Jugendliche für eine positive Lebensgestaltung immer wieder Erfolgserlebnisse brauchen. Sie sollen Mitgefühl und Verantwortungsbereitschaft aufbauen sowie Problemlösungsfähigkeiten und Entscheidungskompetenzen entwickeln. Diese Lernprozesse sind nach Auffassung der Autoren nicht eindimensional zu sehen, sondern basieren auf einem Wechselspiel zwischen Kind und erziehender Person. Das Buch plädiert zudem für richtig verstandene Formen von Konsequenz und Disziplin sowie für eine entsprechende Vernetzung aller am Erziehungsprozess beteiligten Personen. - Sachkundig verfasst und leicht zu lesen, kann dieses umfangreiche und informative Buch zu grundlegenden Erziehungsfragen allen Beständen empfohlen werden.

Antonie Magen

Antonie Magen

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das Resilienz-Buch

Das Resilienz-Buch

Robert Brooks ; Sam Goldstein
Klett-Cotta (2007)

375 S.
kt.

MedienNr.: 269827
ISBN 978-3-608-94421-1
9783608944211
ca. 19,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Pä
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: