Döner Hawaii

Da gibt es in einem Frankfurter Stadtteil zehn italienische Lokale, daneben thailändische, vietnamesische, indische, türkische, polnische, chinesische, persische, afrikanische und französische Lokale. Ein Lokal, das deutsche Spezialitäten Döner Hawaii anbietet, sucht man vergeblich. So fragt der Autor zu Recht: "Wer sind eigentlich die Exoten dieses Viertels?" Der Autor, er ist Ethnologe mit Schwerpunkt kulinarische Ethnologie, geht hier den Veränderungen in der Esskultur seit Kolumbus, also seit gut 500 Jahren nach. Was früher verpönt war, hat sich nach und nach auch in Europa etabliert. Die Lieblingsgerichte der Deutschen heute? Pizza, Döner, Sushi usw., kein einziges deutsches Gericht ist dabei. Warum das so und wie es gekommen ist, erzählt der Autor kenntnis- und anekdotenreich. Es gab besonders nach dem Krieg einen gewaltigen Ethno-Boom, eine Fusion von allem und jedem, leichtes Essen war gefragt, aber auch Fast Food. Aber es gibt auch Nahrungs-Tabus. Wer mag beispielsweise Innereien? - Das unterhaltsame, humorvoll geschriebene Buch, das aber auch zum Nachdenken über das eigene Verhalten anregt, kann breit empfohlen werden.

Michael Mücke

Michael Mücke

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Döner Hawaii

Döner Hawaii

Marin Trenk
Klett-Cotta (2015)

297 S.
fest geb.

MedienNr.: 580830
ISBN 978-3-608-94889-9
9783608948899
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Pr, Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: