Das Schöne, Schäbige, Schwankende

Die Schriftstellerin Charlotte zieht sich in das Haus eines verreisten Ornithologen zurück, um ihr neues Romanprojekt voranzubringen. Doch sie ist abgelenkt durch zahlreiche Abbildungen von Vögeln sowie durch die Vogelvielfalt, die Das Schöne, Schäbige, Schwankende das Häuschen am Waldrand umschwirrt. Immer öfter erinnern die Vögel sie an Freunde und Bekannte, sodass sie anfängt, Geschichten zu schreiben, über das Schöne, das Schäbige und das Schwankende, das sich nicht eindeutig zuordnen lässt. Die neununddreißig Erzählungen handeln von Menschen, die an Gelbstirnamazone, Rotkopfspecht, chinesische Nachtigall oder einen Adler erinnern. Es sind mitunter schräge Vögel, denen sich die Autorin nähert. Sie beschreibt sie sowohl ernst als auch humorvoll und lässt doch jeder Person ihre Würde. Nur lose Verbindungen gibt es zwischen den "Romangeschichten". Im Anschluss erklärt Charlotte ihren Werdegang als Schriftstellerin, ihr Anschreiben gegen die Zwänge, die das Leben ihr auferlegt hat, und ihre Freude an der Beobachtung. - Brigitte Kronauer (1940 - 2019) hat sich gegen "die Gier nach dem Autobiografischen" gewehrt, wie sie in einem Interview sagte. Doch da dieses, ihr letztes Werk, erst nach ihrem Tod erschienen ist, kann das abschließende Kapitel "Grünewald" nicht ohne das Wissen um ihren nahenden Tod gelesen werden. Hier wird die Geschichte eines greisen Literaturwissenschaftlers erzählt, den sein ganzes Leben hindurch die Tafeln des Isenheimer Altars von Grünewald begleitet haben. Sie waren ihm Trost und Hilfe, aber auch Erinnerung an Schuld, die er auf sich geladen hat. So schließt sich der Kreis des Buches, in dem von Liebe und Tod, Kindheit und Alter, von der menschlichen Seele, der Natur und vom Glauben die Rede ist. Das literarische Vermächtnis der Büchner-Preisträgerin Kronauer sei allen Literaturbegeisterten ans Herz gelegt.

Susanne Emschermann

Susanne Emschermann

rezensiert für den Borromäusverein.

Das Schöne, Schäbige, Schwankende

Das Schöne, Schäbige, Schwankende

Brigitte Kronauer
Klett-Cotta (2019)

595 S.
fest geb.

MedienNr.: 598521
ISBN 978-3-608-96412-7
9783608964127
ca. 26,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.