Vaterliebe

Der Psychologe und Psychotherapeut, der selbst vierfacher Vater ist, will zukünftigen und schon längst gewordenen Vätern Hilfen geben, wie sie diese zentrale Rolle ihres Lebens so meistern können, dass sowohl sie als auch ihre Vaterliebe Kinder glücklich(er) werden. Er beschreibt die oft zu konstatierende Krise, in der Männlichkeit und Väterlichkeit sich befinden. Er erklärt diese Krise durch die Geschichte des Vaterseins seit den Weltkriegen. Danach gibt er anhand interessanter Fallbeispiele Tipps für werdende Väter, wie sie sich richtig auf ihre neue Rolle vorbereiten können, und rät zu mehr Mut zum Kontakt auch zwischen Vätern. Er erläutert, wie Väter mit ihren Söhnen und Töchtern wachsen. Er ergründet aber auch Probleme in der Vater-Kind-Beziehung wie Vaterferne, Vatermangel und Vatersehnsucht. So gibt er Tipps, wie Väter (innerlich) zu ihren Kindern zurückkehren können und was erwachsene Kinder tun können, um ihren Vater zurückzugewinnen. Er beschäftigt sich mit der Vaterrolle in zerbrochenen und Patchworkfamilien und erklärt die Rolle des Vaters und Großvaters auch im Alter. - Dieses Buch ist grundlegend und wichtig für alle, die sich mit dem Thema Vater(liebe) beschäftigen. Deshalb sollten es nicht nur (werdende und langjährige) Väter, sondern auch Söhne, Töchter und Ehefrauen lesen. Für alle Büchereien sehr zu empfehlen.

Günter Bielemeier

Günter Bielemeier

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Vaterliebe

Vaterliebe

Victor Chu
Klett-Cotta (2016)

300 S.
fest geb.

MedienNr.: 584686
ISBN 978-3-608-98063-9
9783608980639
ca. 22,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Fa
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: