Der Aufsteiger

Der Historiker Edgar Wolfrum analysiert in diesem angenehm zu lesenden Überblick die letzten drei Jahrzehnte der Bundesrepublik Deutschland, konkret die Geschichte der Berliner Republik seit der Wiedervereinigung, die sicherlich eine Der Aufsteiger Erfolgsgeschichte darstellt, obwohl sie nicht immer geradlinig verlief. In seinen Ausführungen geht der Autor nicht chronologisch vor, sondern benennt in 12 ausführlichen Kapiteln entscheidende Bereiche, in denen der Wandel von der alten Bonner Republik in Politik und Gesellschaft besonders hervortritt. Die einzelnen Themenbereiche (u.a. Deutschlands innere Einheit, globaler Terrorismus, Finanzkrise, Klimawandel, Flüchtlingskrise, Digitalisierung, Populismus) werden übersichtlich, klar strukturiert und anschaulich dargelegt, auch mit Hinweisen auf kulturelle sowie künstlerische Entwicklungen. Wiederholt greift seine Argumentation die Fragen auf, wie zum einen die deutsche Gesellschaft auf aktuelle Problem- und Unsicherheitslagen reagiert hat und zum anderen, ob die Bundesrepublik eigentlich bereit ist, ihre veränderte Rolle in der Weltpolitik anzunehmen oder ob sie sich weiterhin als "ein zaudernder Riese nach außen, eine verunsicherte Demokratie im Inneren" zeigt. Insgesamt zeichnet der Autor ein Bild Deutschlands, das vor großen Herausforderungen steht, auf vielen Ebenen erfolgreich ist, aber seinen Platz im Konzert der Mächtigen noch sucht. - Aufschlussreich und interessant! Gerade auch für jüngere Leser!

Inge Hagen

Inge Hagen

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Der Aufsteiger

Der Aufsteiger

Edgar Wolfrum
Klett-Cotta (2020)

368 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 600655
ISBN 978-3-608-98317-3
9783608983173
ca. 24,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: