Selbstverteidigung, die funkioniert

In diesem Buch werden sympathischerweise keine komplizierten Kampftechniken vorgestellt, sondern einfache, von jedermann erlernbare Strategien und Techniken, um sich davor zu schützen, Opfer von Gewalt zu werden. Der Autor entwickelte Selbstverteidigung, die funkioniert aus einer langjährigen Schulungserfahrung heraus ein eigenes Konzept zur Vermittlung von Selbstverteidigung. An erster Stelle steht bei ihm die Vermeidung, doch gibt es leider auch Situationen, die nur mit kontrollierter, körperlicher Gewalt zu lösen sind. Einleuchtend wird beschrieben, dass es dann von entscheidender Wichtigkeit ist, offensiv zu handeln, denn wer sich wirksam schützen will, muss agieren und darf nicht abwarten, was der Angreifer tut. Dabei wird der Umgang mit der eigenen Angst nicht außer Acht gelassen. Die in diesem Buch gezeigten Verteidigungstechniken ermöglichen es gerade auch Frauen, sich erfolgreich zur Wehr zu setzen, weil sie keine besondere Kraft, Größe oder Körperbeherrschung voraussetzen. An Bildserien werden die Techniken für den Gegenangriff verdeutlicht. Kapitel zum sinnvollen Training und zu rechtlichen Grundlagen runden dieses sehr praxisnahe Buch ab, das in keinem Bestand fehlen sollte.

Renate Simon-Pütz

Renate Simon-Pütz

rezensiert für den Borromäusverein.

Selbstverteidigung, die funkioniert

Selbstverteidigung, die funkioniert

Andreas Häckel
Pietsch (2008)

135 S. : zahlr. Ill. (farb.)
kt.

MedienNr.: 300235
ISBN 978-3-613-50571-1
9783613505711
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Sp
Diesen Titel bei der ekz kaufen.