Die Katze und der General

Auch in ihrem zweiten Roman nach "Das achte Leben (für Brilka)" (BP/mp 15/104) spannt die in Georgien geborene Autorin einen weiten Erzählbogen, der sich auf einen spannenden und spannungsreichen Handlungskern stützt: Die Katze und der General Im ersten Tschetschenienkrieg kommt eine junge Tschetschenin bei ihrer Vernehmung durch Militärs zu Tode. Beteiligt sind zwei hochrangige Offiziere, ein Handlanger und zwei Soldaten aus der Küchentruppe, die eher unfreiwillig in der Armee sind. Einer von diesen beiden nimmt sich das Leben, noch bevor die junge Frau stirbt - alle anderen machen sich schuldig. Der zweite junge Soldat versucht den Weg der juristischen Aufarbeitung, auch um seine Selbstachtung zu wahren. Als das durch einen Mord scheitert, sucht er auf andere Weise Gerechtigkeit zu schaffen und durch Reichtum zu Macht zu kommen - er mutiert vom blassen Studenten zum "General". Gut 20 Jahre später sorgt er für einen Showdown nach allen Regeln der Kunst und bedient sich dafür einer jungen Georgierin, die dem Opfer von damals zum Verwechseln ähnlich sieht, sie ist die "Katze", ausgestattet mit mehreren Leben. Soweit der Kernplot. Daran knüpft die Autorin tiefgreifende moralische Fragen in der Tradition der großen russischen Schriftsteller des 19. Jh. Sie stellt diese Fragen auch vor dem Hintergrund der russischen Gesellschaft und der Veränderungen des Regimes in den letzten zwei Jahrzehnten. Wie deformiert eine Diktatur die Entwicklungsmöglichkeiten des Einzelnen, wie werden moralische Normen durch Geld korrumpiert? Leitmotiv des Geschehens ist ein Zauberwürfel "Rubiks Cube", den das tschetschenische Mädchen von ihrer Mentorin bekommen hat und der sich auch auf dem Umschlag des Romans findet. Am Ende des Romans ist das Farbdurcheinander auf dem Würfel sortiert, doch ähnlich wie beim Spiel mit dem Würfel dauert es zu Beginn relativ lange, bis sich eine Ordnung herausschält, bis der Leser aus der Vielzahl der Figuren und Vorgeschichten zur Struktur vordringen kann. Doch so wie ein Zauberwürfel zieht einen auch dieser Roman immer stärker in den Bann des Geschehens und der lange Atem wird belohnt.

Gabie Hafner

Gabie Hafner

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Katze und der General

Die Katze und der General

Nino Haratischwili
Frankfurter Verl.-Anst. (2018)

763 S.
fest geb.

MedienNr.: 894868
ISBN 978-3-627-00254-1
9783627002541
ca. 30,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.