Die höchst eigenartige Verschwörung von Barrow's Bay

Archer lebt im eigentlich sehr friedlichen Ort Rosewood, doch als die Nachricht, dass seine Großeltern zurückkehren, das Dorf erreicht, kippt die Stimmung. Seine Großeltern sind berühmte Naturforscher, die angeblich zwei Jahre Die höchst eigenartige Verschwörung von Barrow's Bay auf einem Eisberg am Südpol gelebt haben. Niemand weiß, wie Archers Großeltern überleben konnten und es gibt allerlei Vermutungen. Archer und seine Freunde fassen einen Plan, um die Wahrheit ans Licht zu bringen. Bald schon finden sie heraus, dass der Präsident einer Entdecker-Gesellschaft die Naturforscher entführen wollte. Mithilfe eines magischen Pulvers schaffen es die Freunde, die Großeltern zu retten. - Dank der schön illustrierten Bilder macht es Spaß, dieses gerade für Kinder sehr geeignete Buch zu lesen. Allerdings sind einige Dinge etwas unverständlich, wenn man das erste Buch dieser Reihe ("Die höchst wundersame Reise zum Ende der Welt": BP/mp 16/1020) nicht gelesen hat. Darum v.a. zur Fortsetzung empfohlen. (Übers.: Harriet Fricke)

Bianca Konzack

Bianca Konzack

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die höchst eigenartige Verschwörung von Barrow's Bay

Die höchst eigenartige Verschwörung von Barrow's Bay

Nicholas Gannon
Coppenrath (2017)

363 S. : Ill. (überw. farb.)
fest geb.

MedienNr.: 590455
ISBN 978-3-649-61943-7
9783649619437
ca. 16,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 10
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.