"Noch ein Martini und ich lieg unterm Gastgeber"

Dorothy Parker, eine blitzgescheite, schlagfertige, 1,50 große Person und noch 40 Jahre nach ihrem Tod zu Recht viel bewunderte Ikone New Yorks gibt diese spontane, titelgebende Antwort pikanterweise auf die Frage der Hausherrin, "Noch ein Martini und ich lieg unterm Gastgeber" ob sie sich auf der Party auch amüsiere! Berühmt wurde sie als legendäre Gastgeberin des Algonquin Round Table, benannt nach dem Treffpunkt literarischer Größen im gleichnamigen Hotel. "Stark und verletzlich, mitfühlend und grausam, witzig und nahezu unerträglich zynisch", so hat sie ihre Biografin Michaela Karl charakterisiert und alle diese Eigenschaften vereinen sich in ihren pointierten Kurzgeschichten, messerscharfen Satiren, Gedichten und den zahlreichen Bonmots, mit denen sie unsterblich wird. Sie machen auch die Lektüre dieser charmanten, bebilderten Biografie, in die viele Kostproben ihres Könnens sowie Zeit- und Lokalkolorit mit einfließen, zu einem besonderen Vergnügen. 1918 wurde Parker die erste weibliche Theaterkritikerin New Yorks, ab 1927-1933 Literaturkritikerin beim New Yorker und ab 1929 beginnen erste Verhandlungen mit Hollywood und eine weitere Karriere als Drehbuchautorin. Der Erfolg kann jedoch nicht über die tragische Seite dieses Künstlerlebens hinwegtäuschen, das von Alkoholismus, Selbstmordversuchen und vielen anderen privaten Problemen geprägt war. - Eine schillernde Persönlichkeit und brillante Schriftstellerin, die zu entdecken Freude bereitet!

Elisabeth Burgis

Elisabeth Burgis

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

"Noch ein Martini und ich lieg unterm Gastgeber"

"Noch ein Martini und ich lieg unterm Gastgeber"

Michaela Karl
Residenz-Verl. (2011)

281, [8] S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 345022
ISBN 978-3-7017-3190-9
9783701731909
ca. 24,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Bi, Ha
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: