Was Sie schon immer über Mozart wissen wollten

Ein solches Buch kann eigentlich nur ein Besessener schreiben. Einer, der W. A. Mozart bis in alle Einzelheiten seiner materiellen "Umwelt" nachzuspüren nicht müde wird. Es geht dem Salzburger Autor um Mozarts Spiegel und deren Anschaffungspreis. Was Sie schon immer über Mozart wissen wollten Um die Biergläser, aus denen er trank. Um die Nachttöpfe, die er in sein Nachtkästchen stellte. Um seine Spiele und Bücher, Zettel, Papiere, Rasiermesser und sonstigen unnützen und nützlichen Krimskrams, den Mozart nötig hatte, um seinen Alltag zu bestehen. Beschreiben acht von den neun Kapiteln des Buches Alltagsdinge, bringt ein eigenes Mozarts lebende Menagerie zur Sprache, vom "kunstreichen Hund Buzigauckerl" und dem Vogel "Star" über den Elefanten in Nannerls Tagebuch bis zur Londoner Katze. Hinter manchen amüsanten Forschungs-Fund muss der unentwegt auf Mozarts Pfaden wandelnde Autor dann aber doch ein "Vielleicht" oder "Vermutlich" setzen, weil bei weitem nicht alles klar ist und vieles lieber weiterhin im Reich der Phantasie bleiben soll. - Mozart-Fans zur geflissentlichen Gemüts-Erheiterung und Erhellung, Musikhistorikern zum Vorbild: Man kann nicht penibel genug in ein Komponisten-Leben hineinleuchten. Und welcher Tondichter gäbe auch schon mehr an Skurrilitäten und Absurditäten her! Salzburgs mal wieder voll ausgespielter Trumpf.

Hans Gärtner

Hans Gärtner

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Was Sie schon immer über Mozart wissen wollten

Was Sie schon immer über Mozart wissen wollten

Günther G. Bauer
Residenz-Verl. (2011)

222 S. : Ill., Notenbeisp.
fest geb.

MedienNr.: 345035
ISBN 978-3-7017-3226-5
9783701732265
ca. 19,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Mu
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: