Das Geheimnis der Silberkelche

Kiki besucht in den Ferien ihren Onkel Nick, der Abt eines Klosters ist. Doch anders als sonst hat er diesmal kaum Zeit für seine Nichte. Im Kloster sind nämlich wertvolle Silberkelche gestohlen worden und bisher fehlt jede Spur Das Geheimnis der Silberkelche vom Dieb. Trotz des strikten Verbots kann Kiki es nicht lassen, eigene Nachforschungen anzustellen - erfolgreich. Spannung kommt in diesem Kinderkrimi kaum auf. Nie wird es gefährlich oder richtig kniffelig, die Handlung plätschert ohne Dynamik vor sich hin, den Figuren fehlt es an Lebendigkeit und Überzeugungskraft, die Dialoge sind oft hölzern. Verwunderlich ist auch, warum Kiki, die doch schon öfter bei ihrem Onkel war, so wenig über das Klosterleben weiß. Diese Unwissenheit ihrer Protagonistin nutzt die Autorin, um immer wieder entsprechende Informationen einfließen zu lassen. Die aber wirken meist aufgesetzt. Für die Handlung sind sie jedenfalls nur selten notwendig. Schwer vorzustellen, dass sich Kinder von diesem Buch begeistern lassen.

Das Geheimnis der Silberkelche

Das Geheimnis der Silberkelche

Brigitte Krautgartner
Tyrolia (2008)

Kiki löst den Fall
166 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 298250
ISBN 978-3-7022-2965-8
9783702229658
ca. 7,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 9
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: