Hinter dem Horizont

Abschied, Tod und Trauer sind Erlebnisse, die Menschen vor große Herausforderungen stellen. Da ist es oft nicht leicht, passende Worte für das Erlebte und Gefühlte zu finden. Dem gegenüber steht das Bedürfnis auszudrücken, was Hinter dem Horizont man erlebt, um es verstehen zu können. Petra Hillebrand, die seit vielen Jahren Sterbende und Trauernde begleitet, bietet Texte zu unterschiedlichen Trauersituationen an: Abschied von Oma oder Opa, Abschied von einem früh verstorbenen Kind oder dem geliebten Partner. Ihre Gedichte sagen dem Trauernden: ich nehme dich ernst in deinen Gefühlen, in deiner Trauer, deiner Liebe und in deiner Sehnsucht. Die Geschichten greifen Fragen auf, die zwar nicht abschließend zu beantworten sind. Aber sie zeigen: da gibt es noch etwas anderes als das, was oberflächlich auf uns einstürmt. Sie öffnen kleine Fenster, durch die sich der Blick auf das richtet, was helfen kann, sich dem verlorenen Menschen nahe zu fühlen. Es sind wunderbar tröstliche Texte, in denen Trauernde sich nicht nur ernst genommen fühlen, sondern auch die zarten Bande spüren können, die sie mit ihren Lieben verbinden. Texte, die darüber hinaus helfen können, über das Unfassbare ins Gespräch zu kommen.

Christiane Raeder

Christiane Raeder

rezensiert für den Borromäusverein.

Hinter dem Horizont

Hinter dem Horizont

Petra Hillebrand ; mit Zeichnungen der Autorin
Tyrolia-Verlag (2020)

101 Seiten : Illustrationen (farbig)
fest geb.

MedienNr.: 600784
ISBN 978-3-7022-3832-2
9783702238322
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Fa
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: