Klaras Kiste

Die überaus beliebte Klassenlehrerin der vierten Klasse muss sterben. So weh es tut, überlegen sich die Kinder doch ein Abschiedsgeschenk für sie. Julius, der gerade auch in der Familie Turbulenzen bestehen muss, kommt auf die Idee, Klaras Kiste eine Kiste zu machen. Eine helle, schön geschmückte, sich warm anfühlende Kiste, weil Frau Klara Meindert sich doch vor dem schwarzen Sarg fürchtet, wenn sie tot ist. So wird der Großvater eingespannt und gegen alle Widerstände gelingt das Vorhaben. - Nicht nur die vierte Klasse, sondern alle Mitspieler dieser Erzählung sind in irgendeiner Weise mit dem Tod eines geliebten Menschen konfrontiert. Die Autorin versteht es meisterhaft, ein komplexes Geflecht zu schaffen und trotzdem in einfacher aber eindringlicher Sprache die ganze Gefühlsbandbreite von Wut und bodenlosem Schmerz bis Trost und Zuversicht darzustellen. - Ein wunderbares Buch, dem man viele Leserinnen und Leser wünscht.

Astrid Frey

Astrid Frey

rezensiert für den Borromäusverein.

Klaras Kiste

Klaras Kiste

Rachel van Kooij
Jungbrunnen (2008)

132 S.
fest geb.

MedienNr.: 559781
ISBN 978-3-7026-5796-3
9783702657963
ca. 14,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 9
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: