Ida und das Gürkchen

Ida ist die Jüngste in der Familie, das einzige Mädchen bei 6 älteren Brüdern, die sie verwöhnen und umsorgen. Nur Josef sieht seine kleine Schwester etwas skeptischer. Schließlich muss er sich auch oft um sie kümmern und das Ida und das Gürkchen gerade jetzt, wo einer neuer Junge in die Nachbarschaft gezogen ist. Aber Ida mag ihren "Jowes" nun mal am liebsten. Sie lässt sich von ihm Geschichten vorlesen, aus dem Kindergarten abholen und auf Theos Schatzsuche mit in den Wald nehmen. Und so sehr es Josef auch nervt, ständig seine kleine Schwester am Bein zu haben, merkt er doch bald ziemlich schnell, wie öde es ist, wenn sie mal nicht da ist. Da überzeugen auch fünf Brüder nicht mehr. - Dieses Buch hat nicht nur einen außergewöhnlichen Titel, sondern auch eine ebenso kuriose Geschichte um Geschwisterliebe und -frust zu erzählen. Das facettenreiche Verhältnis zwischen Geschwistern wird anhand der kleinen Schwester Ida und dem großen Bruder Josef wunderbar beleuchtet. Manchmal ist es peinlich und nervig, manchmal ist es liebenswert und unersetzbar. - Sympathisch, echt und lesenswert.

Sonja Hochhausen

Sonja Hochhausen

rezensiert für den Borromäusverein.

Ida und das Gürkchen

Ida und das Gürkchen

Brigitte Jünger ; Julia Dürr
Jungbrunnen (2015)

[14] Bl. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 580815
ISBN 978-3-7026-5873-1
9783702658731
ca. 15,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 5
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: