Die Erfindung der Welt

Aliza Berg, Schriftstellerin, erhält einen anonymen Brief mit dem Auftrag, einen Roman über das Leben zu schreiben. Das Honorar ist großzügig, Bedingung ist jedoch, nur in einem genau festgelegten, in einer Karte rot umrandeten Die Erfindung der Welt Gebiet bei der Burg Litstein zu recherchieren. Aliza nimmt den Auftrag an und reist in die Grafschaft Litstein, wo Gräfin Elisabeth Hohensinn sie schon erwartet. Mit der Gräfin schließt sie schnell Freundschaft, Graf Leopold Hohensinn ist ihr gegenüber seltsam reserviert und geht ihr aus dem Weg. Wenn er sich nicht gerade in einen geheimen Raum, von dessen Existenz nur er weiß, zurückzieht und den er "kein Zimmer" nennt, spaziert er durch seinen riesigen Wald. Aliza macht sich an die Arbeit und lernt eigenwillige Gestalten wie den Trafikanten Peter, die einsam im Wald lebende Kristyna, den Eigenbrötler Jakob und den Zwerg Fred kennen. Doch diese öffnen sich ihr nicht und sie erkennt mehr und mehr die Sinnlosigkeit ihres Unterfangens. Auch die Gräfin hat ein besonderes Zimmer, eine Art Planetarium mit einem riesigen Fernrohr. Hier darf so leicht niemand rein, aber irgendwann lädt sie Aliza ein und entführt die Schriftstellerin in die weiten Sphären des Universums. Die Grenzen zwischen Realität und Imagination verschwimmen. - In seinem neuesten Roman begibt sich Thomas Sautner auf Sinnsuche. Die raffiniert erzählte Geschichte, die weitgehend ohne Handlung ist, dreht sich hauptsächlich um Gedanken und Gefühle über den Sinn des Lebens, die Natur und die Liebe. Und um die Aufgabe der Literatur. Seitenweise gibt es nur poetische Zeilen, subjektive Beobachtungen und metaphysische Betrachtungen. Das ist teilweise genial gemacht, aber es ist nicht immer leicht, den tieferen Sinn zu erkennen. Wer dafür nichts übrig hat, wird schwer Zugang zu dem Roman finden. Empfohlen für Liebhaber literarisch verdichteter Romane in allen Büchereien.

Günther Freund

Günther Freund

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Erfindung der Welt

Die Erfindung der Welt

Thomas Seutner
Picus Verlag (2021)

404 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 974560
ISBN 978-3-7117-2103-7
9783711721037
ca. 24,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: