Zeichne mir einen kleinen Prinzen

Im Schäfchen-Kindergarten malen alle einen kleinen Prinzen. Nur ein Schäfchen-Kind hält sich für unbegabt und malt nicht mit. Es bittet zu Hause seine Mutter, ihm einen kleinen Prinzen zu malen, um in der Gruppe etwas vorzeigen Zeichne mir einen kleinen Prinzen zu können. Die Malkünste der Mutter reichen aber auch nur für einen eierigen Kreis. Geschickt zieht sie sich aus der Affäre und gibt ihrem Kind eine überzeugende Darstellung an die Hand, mit der es vor seinen Freunden bestehen kann. Der Schlüsselsatz aus Saint-Exupérys Kleinem Prinzen - "Das Wesentliche bleibt für die Augen unsichtbar" - ist hierbei der ungeschriebene Leitsatz. Gleichzeitig geht es um Fähigkeiten und Unfähigkeiten, Selbstwahrnehmung, gegenseitige Achtung in der Gruppe und Ehrgeiz. - Ein Bilderbuch für Kindergarten-Kinder, das unabhängig gelesen werden, aber auch als Einstieg in die Geschichte des Klassikers "Der kleine Prinz" dienen kann. Das gemeinsame Lesen und Besprechen empfiehlt sich, finden sich doch viele Parallelen aus dem Kinder-Alltag, die wiedererkannt und eingeordnet werden können. Um sich in die schlichten Illustrationen zu vertiefen, braucht der eine oder andere junge Betrachter eventuell etwas Hilfe und Anleitung.

Daniela Kern

Daniela Kern

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Zeichne mir einen kleinen Prinzen

Zeichne mir einen kleinen Prinzen

Michel Van Zeveren
Picus-Verl. (2019)

[22] Bl. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 915820
ISBN 978-3-7117-4009-0
9783711740090
ca. 14,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 4
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.