Komm nur herein!

In einem Märchenhaus wohnte eine gute Fee und eine winzige Maus. Die Fee verstand die Tiere und hatte die Gabe, wunderbare Geschichten zu erzählen. Die Maus konnte ihr stundenlang zuhören, und manchmal huschte sie der Fee über Komm nur herein! die Zehen, um sie zärtlich zu kitzeln. Doch die Idylle wird gestört, als eines Morgens eine Katze an die Tür klopft und die Fee diese bereitwillig aufnimmt und auch für sie Geschichten erzählt. Ebenso verhält es sich mit dem Hund, der am nächsten Tag an die Tür klopft. Die Maus ist verstört, sie hat Angst und versteckt sich unter der Kommode. Von dort lauscht sie nun den Geschichten. Doch die Fee ist klug und versteht ihr Mäuschen. Geschickt gelingt es ihr, durch ein gemeinsames Festessen der kleinen Maus die Angst und die Eifersucht zu nehmen. - Aus dem Nachlass von Max Bollinger stammt diese wunderbare Geschichte über die kleinen, alltäglichen Ängste und über all jene, die diese verstehen und klug auflösen können. Bollinger widmet diese Geschichte nicht nur allen Kindern, sondern auch den Müttern, den Guten Feen. Die einfachen Worte der Geschichte werden durch die ausdrucksstarken Illustrationen von Lihie Jacob unterstrichen. Das Buch ist bestens geeignet für alle Kinder, da es ein Thema anspricht, das allen Kindern bekannt ist, und es eine große Hilfestellung sein kann, über Angst zu sprechen. Für jeden Bestand zu empfehlen.

Barbara Jaud

Barbara Jaud

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Komm nur herein!

Komm nur herein!

Max Bolliger und Lihie Jacob
Atlantis (2018)

[16] Bl. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 878906
ISBN 978-3-7152-0728-5
9783715207285
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 4
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.