Hooligans

Hooligans - das galt vielen als ein Problem der 80er Jahre, das man mittlerweile gebannt sah. Doch spätestens seit den brutalen Ausschreitungen bei der EM 2016 in Marseille weiß man: Der Hooliganismus ist da, immer noch und gefährlicher Hooligans als je zuvor. Robert Claus beschäftigt sich seit Jahren mit diesem gesellschaftlichen Phänomen und liefert mit seinem Buch eine brillant recherchierte, fundiert dokumentierte und differenzierte Studie. Er beschreibt, wie über 40 Jahre aus anfangs eher "harmlosen" alkoholisierten und sich prügelnden Fußballfans eine hochgefährliche militante Szene geworden ist: Hooligans sind mittlerweile international ausgezeichnet vernetzt. Ihre Auseinandersetzungen finden längst nicht mehr nur in Fußballstadien statt, sondern an Drittorten. Ihre Formationen sind das ideale Auffangbecken für rechtsextreme und rassistische Ultras geworden. Hooligans professionalisieren regelrecht die Gewalt, indem sie z.B. Ausbildungen in gewalttätigen Kampfsportarten wie Mixed Martial Arts absolvieren. - Ein Buch, das nachdenklich macht und nicht nur Fußballfans interessieren dürfte, die ihren Sport ohne Gewalt erleben möchten. Für alle Bestände zu empfehlen.

Günter Bielemeier

Günter Bielemeier

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Hooligans

Hooligans

Robert Claus
Verl. Die Werkstatt (2017)

192 S.
kt.

MedienNr.: 592018
ISBN 978-3-7307-0354-0
9783730703540
ca. 14,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: So
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: