Warum musste Abel sterben?

Es ist schon eine interessante Kombination zweier sehr unterschiedlicher Autoren: Ein evangelischer Psychoanalytiker, Bernd Deininger, und ein katholischer Mönch und Autor, Anselm Grün, befassen sich in einem gemeinsamen Buch mit Warum musste Abel sterben? der Auslegung alttestamentlicher Schriften. Die Jahrtausende alten Texte, beispielsweise die Bücher Genesis, Exodus oder Hosea, befassen sich mit immer noch zeitgemäßen Menschheitsproblemen. Der schmale Band der beiden Autoren handelt eigentlich weniger von "Seltsamkeiten", wie es im Titel des Buches heißt, sondern vielmehr von Menschlichkeiten wie Generationenkonflikten, Auseinandersetzung mit dem Fremden oder Neid. Die jeweils sehr kurzen Kapitel befassen sich jeweils mit einzelnen Aspekten. Dabei ist die Kenntnis der Bibelstellen vorausgesetzt, es ist also bei der Lektüre des Buches empfehlenswert die jeweiligen Textstellen in der Bibel nachzulesen. Die Auslegungen an sich erheben zwar keinen wissenschaftlichen Anspruch, so fehlen beispielweise Einordnungen in die wissenschaftliche Exegese des Alten Testaments oder Fußnoten, dennoch sind die Darlegungen sehr verkopft. Dennoch kann der psychoanalytische Zugang zu biblischen Texten wie der Kain und Abel-Geschichte oder der Vertreibung aus dem Paradies das eigene Verständnis der Bibel und den eigenen Glauben bereichern. Ab mittleren Beständen empfohlen.

Sebastian Heuft

Sebastian Heuft

rezensiert für den Borromäusverein.

Warum musste Abel sterben?

Warum musste Abel sterben?

Anselm Grün ; Bernd Deininger
Vier-Türme-Verlag (2020)

155 Seiten : Illustrationen
fest geb.

MedienNr.: 600297
ISBN 978-3-7365-0292-5
9783736502925
ca. 19,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Re
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: