Monschau

Die Rither-Werke in Monschau verkaufen ihre Erzeugnisse, hauptsächlich Spezialöfen, 1962 in alle Welt. Ein Mitarbeiter war im Firmenauftrag in Indien und infiziert sich dort mit den hochansteckenden Pocken. Bei seiner Rückkehr steckt Monschau er seine Tochter und auch zahlreiche Mitarbeiter des Betriebes an. Ein Arzt und der Bürgermeister fordern vom Land Hilfe an; geschickt wird der Dermatologe Professor Stüttgen, der einen seiner Mitarbeiter mitbringt, Nikos Spyridakis, einen jungen griechischen Arzt, der in Deutschland studiert hatte. Stüttgen verfügt die sofortige Isolierung des Krankenhauses, und eine Reihe von Leuten aus dem Umfeld der Rither-Werke werden in Quarantäne beordert. Hauptsächlich an Spyridakis ist es festzustellen, ob es sich bei Verdachtsfällen tatsächlich um Pockenkranke handelt. In der Bevölkerung herrscht Unmut wegen der Quarantänemaßnahmen, und als dann auch noch der Karneval abgesagt werden muss, ist die Stimmung auf dem Tiefpunkt. Die örtliche Fabrik wird von einem ehemaligen Nazi geleitet, welcher der alten Ideologie noch immer anhängt und den Ärzten das Leben schwer macht. Für Spyridakis gibt es aber Erfreuliches: Er lernt die Tochter und Erbin der bereits verstorbenen Firmeninhaber kennen und bald auch lieben. Nach einigen Monaten wird die Epidemie schließlich besiegt und für das junge Paar gibt es ein Happy End. - Die Epidemie in Monschau gab es tatsächlich und auch den Professor Stüttgen, aber alles andere und alle anderen sind fiktional. Geschildert wird, wie die Ärzte angefeindet und alle Maßnahmen hinterfragt werden. Insofern gibt es durchaus Bezüge zur heutigen Corona-Situation. Die Geschichte ist eingebettet in die damalige politische Situation in Deutschland und der Welt. Thematisiert werden auch die rheinische Lebensart und der Karneval. Im Vergleich zu anderen Werken des Autors ("Risiko", BP/mp 15/661, "Gran Tour", BP 02/757) ist diese Geschichte nicht ganz so eingängig. Aber das Buch ist leicht lesbar und auch unterhaltend; insofern gerne empfohlen.

Erwin Wieser

Erwin Wieser

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Monschau

Monschau

Steffen Kopetzky
Rowohlt Berlin (2021)

355 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 974164
ISBN 978-3-7371-0112-7
9783737101127
ca. 22,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: