Sherlock Junior und der kopflose Bischof

Sherlock Junior, seines Zeichens ein direkter Nachfahre des berühmten Sherlock Holmes, und sein Assistent Watson, eigentlich Walter aus Berlin, gehen noch in London zur Schule. Aber bei so einem Erbe liegt es natürlich auf der Hand, Sherlock Junior und der kopflose Bischof dass man auch bereits als Detektivteam arbeitet. Und das natürlich in englischer Sprache! Für Englischanfänger und "Leseprofis", die trotzdem noch am Anfang ihrer Lesekarriere stehen, sind THILOS Ratekrimis ideal. Die Reihe ist klug durchdacht. Bereits das Vorsatzpapier zeigt den Stadtplan von London und zumindest die ersten beiden Bände der Reihe machen neben einem spannenden Fall auch mit Besonderheiten der britischen Metropole vertraut. Sherlock spricht konsequenter Weise nur Englisch. Sein Dialogtext ist farblich hervorgehoben. Watson hingegen, antwortet stets auf Deutsch und greift die Äußerungen Sherlocks auf, so dass sich die Übersetzung nebenbei ergibt. Im Anhang steht dann noch einmal die genaue Erklärung und im Internet kann man dazu die Aussprache abrufen. Anspornend wird es für zukünftige MeisterdetektivInnen, wenn sie in zahlreichen Illustrationen mitermitteln können. Keine langweilige Fragerei zum Textverständnis, sondern lustige (Wimmel-)Bilder, die detektivischen Spürsinn erfordern - und der führt ohnehin nur zur Lösung des Falles, wenn der Textinhalt verstanden wurde. - Gerne empfohlen!

Anna Winkler-Benders

Anna Winkler-Benders

rezensiert für den Borromäusverein.

Sherlock Junior und der kopflose Bischof

Sherlock Junior und der kopflose Bischof

Thilo mit Bildern von Nikolai Renger
Fischer Duden Kinderbuch (2017)

Sherlock Junior ; 2
95 S. : zahlr. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 591758
ISBN 978-3-7373-3334-4
9783737333344
ca. 8,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 7
Systematik: KE
Diesen Titel bei der ekz kaufen.