Der Tag, an dem mir ein kleines schwarzes Loch zulief

Die Geschichte beginnt mit einem waghalsigen Manöver der elfjährigen Stella Rodriguez. Sie möchte bei der NASA eine Nachricht ihres Vaters abgeben. Stellas Mission scheitert und sie kehrt enttäuscht heim. Wieder einmal schreibt Der Tag, an dem mir ein kleines schwarzes Loch zulief sie an ihren kürzlich verstorbenen Vater, dem sie regelmäßig aus ihrem Leben nach seinem Tod berichtet. Die beiden einte ihre Leidenschaft für das Weltall und seine Geheimnisse. Stella umgibt eine Traurigkeit mit einem "Loch im Herzen und Dunkel am Horizont". "Ich wünsche mir, [...] ich könnte alles Schlimme einfach verschwinden lassen." In diesem Augenblick entdeckt sie im Garten einen Karton, in dem ein Schwarzes Loch sitzt. Es hat lediglich Augen und ist zunächst ängstlich. Stella kümmert sich, nennt es Larry und versteckt es vor ihrer Mutter und ihrem jüngeren Bruder Cosmo in ihrem Zimmer. Praktisch: es kann Dinge in seinem Innersten einfach verschwinden lassen. Stella nutzt die Chance und gibt Larry Erinnerungen an ihren Vater zum Verschwinden. Doch auch der Familienhamster und Hundewelpen sind vor dem Loch nicht sicher. Stella beschließt, sich das Schwarze Loch von innen anzusehen, begleitet von ihrem kleinen Bruder Cosmo. Sie trifft auf so manche Erinnerung, und ein fantasievolles Chaos beginnt. Die Geschichte ist in der Ich-Perspektive Stellas geschrieben und punktet mit manchen Besonderheiten. Schon das tatsächliche Loch im Buchcover macht neugierig. Witzig gestaltete Bildstrecken unterbrechen den kurzweiligen Textfluss. Ein rundum gelungenes Buch. Die Geschichte geht mit den Themen Trauer und Loslassen alternativ um und gibt ihnen einen neuen Rahmen. Kindgerecht verpackt wird den Leser/-innen vermittelt, dass es in Ordnung ist, Schwarze Löcher in sich zu haben. Man muss nur die Wurmlöcher - sich spontan ergebende Ausfahrten - nutzen, um dem Schwarzen Loch irgendwann zu entkommen. Sehr gerne empfohlen.

Anja Kuypers

Anja Kuypers

rezensiert für den Borromäusverein.

Der Tag, an dem mir ein kleines schwarzes Loch zulief

Der Tag, an dem mir ein kleines schwarzes Loch zulief

Michelle Cuevas ; aus dem amerikanischen Englisch von Uwe-Michael Gutzschhahn ; mit Zeichnungen der Autorin
KJB (2020)

234 Seiten : Illustrationen
fest geb.

MedienNr.: 600998
ISBN 978-3-7373-4195-0
9783737341950
ca. 13,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: