Hanna(h) mit nur einem H und eine Katze namens Hund

Seit Hermine in der Klasse ist, ist Hanna nicht mehr die beste im Fußball. Ihre Mutter denkt durch eine Verkettung unglücklicher Umstände, Hanna hätte zum ersten Mal ihre Tage. Hanna stiftet Hermine an, ihren Glücksbringer zu Hanna(h) mit nur einem H und eine Katze namens Hund vergraben und am nächsten Tag finden sie die Stelle nicht wieder. Hanna möchte ihre Katze als Spürhund einsetzen, die Katze verschwindet. So verstrickt sich Hanna immer tiefer in Missgeschicken und Notlügen, am Ende weiß sie gar nicht mehr, was sie tun soll. Ganz erleichtert ist sie, als sie schließlich alles beichtet. - Eine Geschichte von Freundschaft, Streit, Versöhnung und davon, dass es nur noch schlimmer werden kann, wenn man verzweifelt versucht, alles wieder gutzumachen. Witzig, gefühlvoll und augenzwinkernd erzählt und ebenso pfiffig illustriert.

Daniela Kern

Daniela Kern

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Hanna(h) mit nur einem H und eine Katze namens Hund

Hanna(h) mit nur einem H und eine Katze namens Hund

Elin Lindell
Fischer Sauerländer (2015)

119 S. : zahlr. Ill.
fest geb.

MedienNr.: 582358
ISBN 978-3-7373-5169-0
9783737351690
ca. 9,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.