Dinos gibt's doch nicht

Dinos gibt es nicht mehr, das wissen die beiden Dinosaurier-Fans Tim und Jonas ganz genau. Ihre Suche nach den Urzeitriesen im Wald ist also nur ein spannendes, aber völlig ungefährliches So-tun-als-ob-Spiel. Denkt zumindest der Dinos gibt's doch nicht forsche Tim, der furchtlos vorangeht und dabei von einem riesigen Dino träumt, den er in seiner Fantasie sogar laut brüllen hört. Aber während Tim sich mit coolen Sprüchen als mutiger Dinojäger inszeniert, wird es seinem Freund immer mulmiger zu Mute. Jonas beobachtet nämlich seine Umgebung viel genauer und macht schon bald sehr sonderbare Entdeckungen. So geht es auch dem kleinen Betrachter der fantasievoll dunkelbunten Illustrationen, die eine magische Waldlandschaft zeigen, in der es vor Dinosauriern aller Art nur so wimmelt. Dass man immer ein wenig mehr weiß und sieht als die Protagonisten, macht einen Teil des visuellen Reizes dieses Bilderbuchs aus. Das Zusammenspiel von Farben und Formen auf den zu großformatigen Tableaus ausklappbaren Bildseiten fasziniert und lädt zu spannenden Entdeckungen mit leichtem und für kleine Abenteurer gerade richtig dosierten Gruselfaktor ein. Der knappe Text treibt das Ganze voran, spielt in diesem farbigen Dinosaurier-Spektakel aber eine eher unscheinbare Rolle. Sicher ein Lieblingsbuch für alle kleinen Dinofans.

Angelika Rockenbach

Angelika Rockenbach

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Dinos gibt's doch nicht

Dinos gibt's doch nicht

Mark Janssen
Fischer Sauerländer (2019)

[8] Bl. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 596103
ISBN 978-3-7373-5611-4
9783737356114
ca. 16,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 4
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: