Lieselotte sucht einen Schatz

Die Kuh Lieselotte trägt mit ihrem Freund, dem Postboten, die Post aus. Der Bauernhof ist ihre letzte Station, und heute haben sie für die Bäuerin neben einem großen schweren Paket auch einen Karton mit Flaschen dabei. Freudig Lieselotte sucht einen Schatz zieht die Bäuerin sich mit der Lieferung in ihre Werkstatt zurück, derweil Lieselotte auf einem Stück Pappkarton seltsame Zeichen entdeckt: einen Schirm, ein Glas sowie zwei Pfeile, denen es wohl zu folgen gilt. Glasklar, Lieselotte hat eine Schatzkarte gefunden. Gemeinsam machen sich alle Tiere des Bauernhofs auf die Suche und erleben dabei einiges an Abenteuern. Für die Buchbetrachter sind viele lustige und liebevoll gezeichnete Details zu entdecken: ein Huhn in der Hühnergartendusche, ein herrlich üppiger Gemüsegarten oder ein kleines U-Bahnschild, das wohl für die Schnecken zur schnelleren Gartendurchfahrt gedacht ist. - Eine wohltuende, leicht verrückte Geschichte mit glücklichen Tieren, die kein Konkurrenzdenken kennen, sondern die Schatzsuche als Gruppenerlebnis erfahren und genießen können. Kinder werden einfach nur ihre Freude beim Blättern und bei der gemeinsamen Schatzsuche haben. Das mittlerweile dritte Abenteuer der munteren Kuh Lieselotte kann sehr empfohlen werden.

Anna Bartjes-Schohe

Anna Bartjes-Schohe

rezensiert für den Borromäusverein.

Lieselotte sucht einen Schatz

Lieselotte sucht einen Schatz

Alexander Steffensmeier
Sauerländer (2012)

[14] Bl. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 561317
ISBN 978-3-7373-6011-1
9783737360111
ca. 14,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 4
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.