Das Alte Mexiko und seine Hochkulturen

Die Hochkulturen der Azteken und Maya sind die bekanntesten des Alten Mexiko, doch daneben gibt es u.a. noch die Olmeken, Zapoteken, Mixteken, Totonaken und Tolteken. Ihre Städte, Tempel und Kunstwerke geben heute nur noch einen schwachen Das Alte Mexiko und seine Hochkulturen Abglanz der einstigen indianischen Herrlichkeit. Die hoch entwickelten Schrift- und Kalendersysteme waren die ersten in Amerika, Poesie und Philosophie hatten einen hohen Stellenwert, wie die überlieferten Schriften beweisen. Die spanische Eroberung hat den größten Teil dieser Kulturen zerstört. Jahrhunderte lang waren sie fast vergessen, bis sie von der Archäologie wiederentdeckt wurden und heute für den Touristen zu den beliebtesten Zielen der Welt und des Kulturerbes gehören, aber für die indianischen Ureinwohner scheint die Zukunft ungewiss. Das Werk der promovierten Altamerikanistin und Völkerkundlerin U. Peters ist gut lesbar und auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand, aber leider nur sehr spärlich illustriert. Dafür kann es mit einem unschlagbar günstigen Preis punkten, der es gerade für finanzschwächere Büchereien interessant macht.

Michael Mücke

Michael Mücke

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das Alte Mexiko und seine Hochkulturen

Das Alte Mexiko und seine Hochkulturen

Ulrike Peters
Marix-Verl. (2015)

Marix-Wissen
254 S. : Ill., Kt.
fest geb.

MedienNr.: 808176
ISBN 978-3-7374-0984-1
9783737409841
ca. 6,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: