Die Reformation

Der Autor ist evangelischer Kirchenhistoriker mit dem Schwerpunkt Geschichte der Reformation. Er schildert den Reformstau in der Kirche des Spätmittelalters und geht dann auf das Leben Martin Luthers ein. Eindringlich wird gezeigt: Die Reformation Luther wollte mit seinen Thesen kein Schisma, sondern die Abstellung von Missständen innerhalb der Kirche. Jung legt dar, wie sich die Situation hochschaukelte, nicht zuletzt durch machtpolitische Interessen. Er erklärt die verschiedenen Einigungsversuche und woran sie scheiterten. Schwächen Luthers wie seine Grobheit, sein Antisemitismus und seine aus heutiger Sicht indiskutable Haltung im Bauernkrieg werden nicht verschwiegen. Im Zusammenhang mit der Ausbreitung der Reformation wird auf wichtige Personen eingegangen wie Erasmus von Rotterdam und Philipp Melanchthon. Die Darstellung beschränkt sich nicht auf die Reformation Luthers. Auch Zwinglis und Calvins Wirken wird erklärt, ebenso die Entwicklung in England, Frankreich und Polen. Der Leser erfährt von Außenseitern wie Andreas Karlstadt und Thomas Müntzer. Die wichtigsten Religionskriege werden beschrieben. Abschließend zieht der Verfasser kurz Bilanz über 500 Jahre Reformation. - Das Buch vermittelt kurz und bündig eine Menge Grundwissen zum Thema Reformation. Eine sehr empfehlenswerte Lektüre für alle an der Ökumene Interessierten. Zu dem unschlagbaren Preis als Grundinformation ideal schon für kleine Bestände.

Hans Niedermayer

Hans Niedermayer

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Reformation

Die Reformation

Martin H. Jung
Marix-Verl. (2016)

Marix Wissen
223 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 844168
ISBN 978-3-7374-1028-1
9783737410281
ca. 6,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Re
Diesen Titel bei der ekz kaufen.