Träumer

Der Krieg ist vorbei, der bayrische König abgesetzt, der deutsche Kaiser geflohen und die politischen Verhältnisse müssen neu definiert werden. Da ruft Kurt Eisner in Bayern die Republik aus, beseelt vom Gedanken an eine gerechtere Träumer Zeit. Doch auch die Idealisten werden vom Machtstreben getrieben. Ihre Ideen eines Staates der Gleichheit und Einheit scheitern kläglich. Erfolgreicher sind die Nationalisten, die wenige Jahre später die absolute Macht übernehmen werden. Spannend zeichnet der Autor die fast vergessenen Ereignisse nach dem Ersten Weltkrieg nach, als Dichter wie Thomas Mann und Oskar Maria Graf sich politisch engagierten. Er tut das historisch korrekt und dazu mit der dichterischen Freiheit, den entscheidenden Figuren Leben einzuhauchen. So erwachen die Akteure der damaligen Zeit zu neuem Leben und sterben noch einmal im Blutbad der gescheiterten Revolution. Das Hörbuch wird zu einem spannenden Rückblick auf eine fast vergessene Zeit und auf fast vergessene Menschen, bzw. auf Menschen, die uns eher als Dichter denn als politisch Aktive präsent sind. Kann für geschichtlich Interessierte überall eingestellt werden.

Lotte Schüler

Lotte Schüler

rezensiert für den Borromäusverein.

Träumer

Träumer

Volker Weidermann. Lesung mit Axel Milberg ...
Der Audio Verl. (2017)

4 CD (ca. 290 Min.)
CD

MedienNr.: 590405
ISBN 978-3-7424-0241-7
9783742402417
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: