Juni 53

Im Dresdner Betrieb VEB Rohrisolation wird der Betriebsleiter ermordet. Für die Stasi steht fest, dass der Mann von Aufständischen getötet wurde. Oberkommissar Max Heller ermittelt in alle Richtungen und versucht, seine Arbeit korrekt Juni 53 zu erledigen. Damit gerät er in den Fokus der Stasi, der es um ein politisches Statement geht und nicht um die Wahrheit. Der Fall wird für die Familie zu einem Prüfstein, an deren Ende nur die Flucht in den Westen stehen kann. Auch der neue Fall von Max Heller verknüpft Zeitgeschichte und Kriminalfall. Eingebunden in die Ermittlungen erfährt der Leser, wie die Ideologie Gerechtigkeit und Fairness verdrängt. Auch die Familie von Max Heller und seiner Frau ist gespalten (der eine Sohn verschreibt sich unbeirrt der DDR, sein Bruder im Westen ist genauso unbeugsam gegen diese Ideologie eingestellt). Ein Konflikt, der die Familie fast zerreißt. Heiko Deutschmann verleiht der Geschichte eine sehr passende Stimme und hält vom ersten bis zum letzten Satz einen Spannungsbogen, der den Hörer nicht mehr los lässt. Die CD kann ohne Vorkenntnisse der ersten vier Romane (zuletzt: Roter Rabe - BP/mp 19/530) verstanden werden. Als Neueinstellung oder als Bestandsergänzung sehr zu empfehlen.

Leoni Heister

Leoni Heister

rezensiert für den Borromäusverein.

Juni 53

Juni 53

Frank Goldammer ; Krimilesung mit Heikko Deutschmann
Der Audio Verlag (2019)

1 mp3-CD (circa 604 min)
mp3-CD

MedienNr.: 599160
ISBN 978-3-7424-1092-4
9783742410924
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: