Wie Fliegenpilz Henri das Laufen lernte, um einen Baum zu retten

Fliegenpilz Henri lebt mit seinen Freunden friedlich im Wald. Über ihre Wurzeln erzählen sie sich Geschichten und Neuigkeiten. Da hört Henri einen Notruf. Jonathan, ein mächtiger Ahornbaum in der Stadt, soll gefällt werden. Die Wie Fliegenpilz Henri das Laufen lernte, um einen Baum zu retten Menschen brauchen noch mehr Parkplätze. In seiner Not wird Henri erfinderisch. Er lernt das Laufen und gelangt so in die Stadt. Bei Jonathan angekommen, begegnet Henri Nina, einem forschen Schulmädchen. Es gelingt dem Fliegenpilz, mit Nina Kontakt aufzunehmen. Gemeinsam mit einer Journalistin starten sie eine Aktion, um Jonathan zu retten. Doch ein wortbrüchiger Bürgermeister verurteilt den Ahornbaum zum Tode. Da kann nur noch ein Wunder helfen. Ein modernes Märchen, das den kleinen Zuhörer/-innen eine aktuelle Botschaft vermittelt - du kannst das Unmögliche schaffen. Wanja Mues liest diese Umweltgeschichte mit viel Einfühlungsvermögen.

Ursula Reich

Ursula Reich

rezensiert für den Borromäusverein.

Wie Fliegenpilz Henri das Laufen lernte, um einen Baum zu retten

Wie Fliegenpilz Henri das Laufen lernte, um einen Baum zu retten

Daniel Napp ; gelesen von Wanja Mues
Silberfisch (2020)

1 CD (circa 81 min)
CD

MedienNr.: 600727
ISBN 978-3-7456-0168-8
9783745601688
ca. 10,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 7
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: