Starker Wein, nicht lauwarmes Wasser

Tomás Halík präsentiert in zwölf kurzen thesenartigen Kapiteln grundlegende Ideen für einen religiösen Neuanfang. Es handelt sich nicht um einen zusammenhängenden Text, sondern kurze Gedankensequenzen des Autors laden zum Nachdenken Starker Wein, nicht lauwarmes Wasser ein. Diese Gedanken beruhen auf den Erfahrungen Halíks als Theologe in der Prager Untergrundkirche. Diese stark atheistische Umgebung prägte ihn nachhaltig. Die Zitate sind aus dem ersten auf Deutsch erschienen Werk des Autors ("Du wirst das Angesicht der Erde erneuern") entnommen und zeigen das vielfältige Gesicht, das Christentum und Kirche haben können, sollen und dürfen. Was bedeutet zum Beispiel: Salz der Erde zu sein, das eigene Kreuz zu tragen, ein Beispiel zu geben usw. Drei kurze Botschaften sind ihm wichtig: "Sucht die Wahrheit! Wagt Vertrauen! Folgt Gottes Spuren im Alltag!" Für eine Menge Lese- und Denkstoff ist bei der Lektüre gesorgt und Einzelpersonen wie auch Gesprächskreise können das Büchlein mit Gewinn verwenden. Die aufgegriffenen Themen spiegeln die große Vielfalt des christlichen Glaubens wider und bereichern das eigene Denken. - Ein wichtiger Lesetipp für Menschen, die auf der Suche nach einer erneuerten Kirche Christi sind - eine Kirche, die lebendig und glaubwürdig bei den Menschen ist.

Markus John

Markus John

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Starker Wein, nicht lauwarmes Wasser

Starker Wein, nicht lauwarmes Wasser

Tomás Halík
Benno ([2018])

127 S.
kt.

MedienNr.: 592867
ISBN 978-3-7462-5149-3
9783746251493
ca. 7,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Re
Diesen Titel bei der ekz kaufen.