Nichts wäscht weißer als der Tod

Weil Mischa, ein neureicher Moskauer Geschäftsmann, sich eine junge Freundin zulegt, verlässt ihn seine Ehefrau und läuft, völlig verwirrt, wenig später in ein Auto. Katja, die Fahrerin, nimmt die kaum verletzte, aber verstörte Nichts wäscht weißer als der Tod Tanja mit zu sich nach Hause. Auf engem Raum hausen dort nicht nur eine ganze Großfamilie, sondern auch noch etliche Tiere. Als Katja überraschend entführt wird, wird in kürzester Zeit Wirklichkeit, was Tanja, die unselbständige, reiche und verwöhnte Moskauerin niemals für möglich gehalten hätte. Sie lernt Katjas Haushalt perfekt zu organisieren und gleichzeitig Nachforschungen über deren Verbleib anzustellen. Dabei gerät sie in einen Dschungel aus kriminellen Verflechtungen... - Ein sehr unterhaltsamer, einfallsreicher Krimi, der das Moskau des Wirtschaftsbooms und der mafiösen Strukturen genauso thematisiert wie das der sozialen Kälte, der Armut und der bisweilen chaotischen Lebensbedingungen. Spannend und amüsant, leicht zu lesen und für jeden Bestand geeignet. (Übers.: Helmut Ettinger)

Josef Schnurrer

Josef Schnurrer

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Nichts wäscht weißer als der Tod

Nichts wäscht weißer als der Tod

Darja Donzowa
Aufbau-Taschenbuch-Verl. (2006)

AtV ; 2201
376 S.
kt.

MedienNr.: 552214
ISBN 978-3-7466-2201-9
9783746622019
ca. 8,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: