Hilfe, ein Spiegelbil(d)l

Silas ist ein etwas vorsichtiger und zurückhaltender Junge und sein Leben verläuft ziemlich langweilig. "Zu langweilig" behauptet plötzlich sein Spiegelbild und fragt, ob sie nicht mal für einen Tag die Plätze tauschen Hilfe, ein Spiegelbil(d)l könnten. Silas soll in die Spiegel-Kommandozentrale ziehen, und sein Spiegelbill - Bill für "Begleiter in allen Lebenslagen" - geht für ihn ins Sommerferienprogramm. Nachdem Silas sich von der Überraschung erholt hat, willigt er ein und macht nun in der Spiegelbill-Zentrale alles nach, was ihm sein "Spiegelbill Salis" draußen vormacht. Da "Salis" aber sehr forsch, mutig und vorlaut ist, muss Silas in den nächsten Tagen im Camp all die abenteuerlichen Dinge mitmachen, die "Salis" vorgemacht hat. Doch er findet schnell Gefallen an seinem neuen Verhalten. - Die Geschichte ist bis zum Ende spannend, witzig und überraschend. Sie ist gut zu lesen und trotz des ständigen Wechsels der "Welten" leicht zu verstehen. Viele lustige Zeichnungen lockern den Text zusätzlich auf. Das Buch kann als originelle und flotte Unterhaltung für alle ab 9 Jahren empfohlen werden.

Emily Greschner

Emily Greschner

rezensiert für den Borromäusverein.

Hilfe, ein Spiegelbil(d)l

Hilfe, ein Spiegelbil(d)l

Heike Abidi ; mit Illustrationen von Meinhard Berger
Hummelburg

159 Seiten : Illustrationen
fest geb.

MedienNr.: 600100
ISBN 978-3-7478-0011-9
9783747800119
ca. 10,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 9
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: