Portrait Klavier

"Der Klang des gespielten Klavieres wirkt auf Jede erregend wie Sekt", sang einst Johannes Heesters, und in der Tat erfreuen sich das Instrument und seine Interpreten großer Bewunderung. Es ist seit Hunderten von Jahren Portrait Klavier weder aus dem Konzertleben (sei es solistisch oder mit Orchesterbegleitung) noch aus der Hausmusik wegzudenken. - Wie alle Bücher der Reihe Portrait (vgl. "Saxophon", in diesem Heft) ist das Buch des Musikpublizisten Matthias Kornemann in fünf Kapitel eingeteilt: 1. Klavierwelten (Einleitung), 2. Eine kleine Geschichte der Klaviermusik beleuchtet die Entwicklung der Klaviermusik nach Komponisten, ausgehend von Joh. Seb. Bach bis ins 20. Jh. zu G. Ligeti, aber auch nach einzelnen Ländern; 3. Große Pianisten: Hier beginnt die chronologische Reihenfolge bei denjenigen, deren Spiel man heute noch anhand von Einspielungen beurteilen kann; gelegentlich sind CD-Tipps eingestreut. 4. Das Instrument skizziert die Entwicklung des Klavierbaus und zeigt auf, wie Kompositionsweise und Instrumentenbau sich gegenseitig beeinflussten. 5. Ausbildung und Komponisten enthält praktische Hinweise zum Klavierspiel als Hobby und Beruf, Ausbildungsorte, Wettbewerbe. - Ein knappes Literaturverzeichnis und ein Personenregister komplettieren den gut bebilderten Band, der trotz des hohen Preises für alle Büchereien mit entsprechendem Musikbestand geeignet ist.

Jutta Lambrecht

Jutta Lambrecht

rezensiert für den Borromäusverein.

Portrait Klavier

Portrait Klavier

Matthias Kornemann
Bärenreiter (2010)

166 S. : zahlr. Ill. (z.T. farb.), graph. Darst., Notenbeisp.
kt.

MedienNr.: 566906
ISBN 978-3-7618-1841-1
9783761818411
ca. 22,50 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Mu
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: