Die Hafenbande

Die Geschichte spielt in Hamburg und erzählt wird sie von Nick, einem Jungen von zwölf Jahren, der schon immer davon geträumt hat, mal Mitglied einer richtigen Bande zu sein. Es beginnt alles damit, dass Nick mit seinem Freund Olli Die Hafenbande am Elbstrand mit Daisy, dem Hund von Ollis Schwester, spazieren geht. Plötzlich ist Daisy verschwunden. Auf der Suche nach ihr stoßen die Kinder auf einen alten windschiefen Schuppen. Im Schuppen hören sie Daisy winseln und vor dem Schuppen steht das Fahrrad, dass ihrem Freund Malte vor kurzem gestohlen wurde. Was tun? Vielleicht befindet sich ja der Dieb noch im Schuppen. Schnell rufen sie Malte an, der auch gleich darauf mit seinem Cousin Bernie auftaucht. Da hat Nick schon sein Abenteuer. Vielleicht wird ja jetzt eine richtige Bande aus den Freunden. Richtig spannend wird es, als noch das mysteriöse Mädchen Jule auftaucht und mit ihr ein ganzer Sack voll Diebesgut. - Spannender Kinderkrimi in salopper Sprache geschrieben, aufgelockert durch Comiceinlagen, geeignet für Jungen und Mädchen gleichermaßen. Mit Fortsetzungen kann gerechnet werden.

Christiane Kühr

Christiane Kühr

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Hafenbande

Die Hafenbande

Sibylle Rieckhoff. Mit Ill. von Susanne Göhlich
Ueberreuter (2015)

151 S. : zahlr. Ill.
fest geb.

MedienNr.: 583030
ISBN 978-3-7641-5051-8
9783764150518
ca. 12,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 10
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: