Mord in der Bibliothek

Die 14-jährige Amy ist auf den Geschmack gekommen: seit dem ersten Mordfall ("Eine Leiche zum Tee"), den sie mit ihrer Großtante Clarissa, der Besitzerin des Little Treasure Teerooms im beschaulichen Aschford-on-Sea, gelöst Mord in der Bibliothek hat, mag sie keine Liebesromane mehr lesen, sondern nur noch Krimis, bevorzugt von Agatha Christie. Da kommt es ihr - auch wegen Liebeskummers - gerade recht, dass in der Projektwoche an ihrem Internat, der Bilton Boarding School, ein Krimi-Theaterstück einstudiert werden soll, und zwar eins von Olivia Hardcastle, der Lieblingskrimiautorin ihrer Tante. Die Autorin gehört zu fünf Ehemaligen des Internats, die in der Projektwoche verschiedene Workshops anbieten - und die in ihrer Internatszeit eine Art Geheimbund bildeten und ihr jeweils schlimmstes Geheimnis für ihre "Gralskiste" aufschrieben und diese versteckten. Jetzt taucht sie wieder auf - und dann wird bei einer Theaterprobe das Schauspieler-Mordopfer erschossen - ausgerechnet die Krimiautorin. Amy ist entsetzt, aber zusammen mit ihrer Tante, ihrer besten Freundin Willow und Irisch-Terrier Percy begibt sie sich auf eine gefährliche Mördersuche. - Bis zum Schluss tappt der Leser/die Leserin im Dunkeln bei der spannenden Suche nach dem Täter - ein absoluter Wohlfühlkrimi für junge Krimifans ab 12 Jahren. Allen Büchereien gern empfohlen.

Gudrun Eckl

Gudrun Eckl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Mord in der Bibliothek

Mord in der Bibliothek

Alexandra Fischer-Hunold
ueberreuter (2020)

Eine Leiche zum Tee ; Band 2
319 Seiten : Illustrationen, Karten
fest geb.

MedienNr.: 602105
ISBN 978-3-7641-7108-7
9783764171087
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 12
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: