Ein Hauch von Schnee und Asche

Kolonie North Carolina, 1773. Bereits mehrere Jahre vor Beginn des Unabhängigkeitskrieges häufen sich die Anzeichen einer beginnenden Unruhe. Die Übergriffe auf Königstreue nehmen zu und werden immer gewalttätiger. Wie geht man Ein Hauch von Schnee und Asche mit dem Wissen um die bevorstehenden Zeiten um, wie kann man sich Kenntnisse um den Ausgang des Krieges zunutze machen? Jamie Fraser hat sich entschieden, doch die Ereignisse schreiten schneller voran als gedacht. Hat er bereits zu lange gewartet, sich offiziell auf die Seite der Rebellen zu schlagen und so Nutzen aus dem Wissen seiner Frau aus dem 20. Jh. zu schlagen? Dieser ist der 6. Band der Bestseller-Saga von Diana Gabaldon, 1 oder 2 weitere sollen noch folgen. Die Autorin nutzt geschickt die Möglichkeiten der Zeitreise-Thematik. Durch die Augen einer Ärztin aus dem 20. Jh. werden viele Aspekte des Lebens im 18. Jh. begreifbar und nachvollziehbar, ohne dass eine gewisse Distanz verloren geht, die dem Leser über manche Gräuel und Gewalttätigkeiten hinweghilft. Mag es auch unmöglich sein, über 1300 S. hinweg Spannung aufrecht zu erhalten, so gelingt der Autorin mit ihren liebenswerten, überaus menschlichen Charakteren und ihrem erfrischenden Humor erneut ein Roman, der seine Leser für sich einnimmt. Gerne empfohlen.

Gabriele Fischer

Gabriele Fischer

rezensiert für den Borromäusverein.

Ein Hauch von Schnee und Asche

Ein Hauch von Schnee und Asche

Diana Gabaldon
Blanvalet (2005)

Highland-Saga ; 6
1301 S.
fest geb.

MedienNr.: 549461
ISBN 978-3-7645-0057-3
9783764500573
ca. 15,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: