Blackout

Als zunächst in Italien und schließlich von Norden her das gesamte europäische Stromnetz zusammenbricht, hoffen die Verantwortlichen, das Problem bald wieder in den Griff zu bekommen. Doch die Ursache ist nicht auffindbar, bis der Blackout Hacker Piero Manzano aus Mailand den Verdacht hat, dass intelligente Stromzähler manipuliert wurden. Europol ist bereit, mit ihm zusammenzuarbeiten, doch bald schon gerät Manzano selbst in den Verdacht, hinter den Ereignissen zu stecken. Dies ändert jedoch nichts daran, dass die Jagd nach den Hintermännern des Angriffs begonnen hat. Währenddessen versinkt Europa in Chaos und Anarchie. - Marc Elsberg hat für seinen Thriller gut recherchiert und den Plot nach dem Muster bekannter TV-Dokumentationen zu fiktiven Katastrophenszenarien aufgebaut. Trotz der deutlich handlungsorientierten Erzählweise sind die Figuren glaubwürdig skizziert. Seine Spannung bezieht das Buch vor allem aus seiner Authentizität, aber auch aus der Suche nach dem großen Unbekannten, der Europa seinen ganz eigenen Krieg erklärt hat. Als gut gemachter, unterhaltsamer Thriller zu einem technisch wie politisch und gesellschaftlich aktuellen Thema empfohlen.

Walter Brunhuber

Walter Brunhuber

rezensiert für den Borromäusverein.

Blackout

Blackout

Marc Elsberg
Blanvalet (2012)

799 S.
fest geb.

MedienNr.: 357721
ISBN 978-3-7645-0445-8
9783764504458
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: