Die Tote im Pfarrhaus

Wexford möchte mit Gattin Dora den Ruhestand genießen. Er selbst ist bekennender Atheist, seine Frau aktives Mitglied der anglikanischen Gemeinde St. Peter in Kingsmarkham. Die Vikarin dieser Gemeinde, Sarah Hussain, wird erwürgt Die Tote im Pfarrhaus im Pfarrhaus aufgefunden. Sie hatte viele Gegner wegen ihrer indischen Herkunft, der Konversion zum Christentum, als Frau im "Priesteramt" und ihrer Modernität bei der Gestaltung der Gottesdienste. Außerdem gibt es eine uneheliche Tochter. War ein Gärtner der Täter oder Reformgegner aus der Gemeinde? Wexford unterstützt Mike Burden bei den Ermittlungen und spürt ein komplexes Geflecht aus persönlichen Beziehungen sowie erzkonservativen Kirchenkreisen auf. Der Täter ist aber nicht der Gärtner! - Ruth Rendell schreibt einen etwas betulichen "Wexford-Krimi", der interessante Einblicke in die in Deutschland weitgehend fremde Kirchenwelt der anglikanischen Kirche vermittelt. Für Krimifreunde in allen Büchereien. (Übers.: Karin Dufner)

Frank Müller

Frank Müller

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Tote im Pfarrhaus

Die Tote im Pfarrhaus

Ruth Rendell
Blanvalet (2018)

351 S.
fest geb.

MedienNr.: 593881
ISBN 978-3-7645-0532-5
9783764505325
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.