Mehr als tausend Worte

Deutschland 1938. Als Tochter eines jüdischen Arztes lebt Aliza sehr behütet. Doch jetzt häufen sich die Übergriffe auf Juden, Alizas Welt bricht zusammen. Die Eltern entscheiden, die fast 17-Jährige mit einem Kindertransport Mehr als tausend Worte nach England zu schicken. Die Abreise fällt ihr schwer, denn Aliza muss auch ihren Freund Fabian zurücklassen. Doch Fabian muss den Wehrdienst antreten; außerdem ist eine Heirat zwischen Jüdin und Nicht-Jude im Dritten Reich nicht mehr möglich. Die beiden versprechen sich ein Wiedersehen nach dem Krieg. Doch dann gilt Fabian als vermisst und Aliza heiratet den homosexuellen Lord Archie, um ihn zu schützen. - Lilli Beck füllt die historischen Fakten mit viel Gefühl. Sie beschönigt nichts, trotzdem ist die Geschichte leicht zu lesen. Mit der Wahl des Stoffes trägt die Autorin dazu bei, dass die Schrecken dieser Zeit in Erinnerung bleiben.

Tina Schröder

Tina Schröder

rezensiert für den Borromäusverein.

Mehr als tausend Worte

Mehr als tausend Worte

Lilli Beck
Blanvalet (2019)

491 S.
fest geb.

MedienNr.: 596684
ISBN 978-3-7645-0650-6
9783764506506
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: