Bernie & Chet

Bernie und Chet sind Partner in der Little Detective Agency. Bernie ist für das Nachdenken und Kombinieren zuständig, Chet für die Spurensuche. Schließlich hätte Chet beinahe als Bester seiner Klasse die Polizeihundeschule abgeschlossen und wäre Bernie & Chet fast Polizeihund geworden. Er erzählt uns in herzerfrischend offener Manier von dem neuesten Fall, den die beiden zu lösen haben. Die 15-jährige Madison ist verschwunden. Was zunächst nach einem Teenager aussieht, der ausgerissen ist, entwickelt sich zunehmend dramatischer, die beiden Partner werden entführt und es kommt zu einer rasanten Verfolgungsfahrt. Der konsequent aus der Sicht des Mischlingsrüden Chet erzählte Krimi ist erfrischend komisch in der Beschreibung der typischen Verhaltensweisen des Hundes, in dem Hinterfragen menschlicher Redewendungen wie "Hirngespinsten hinterherjagen" oder "auf den Arm nehmen" und lässt den Leser immer nur so lange am Geschehen teilnehmen, bis Chet durch Leckereien am Boden abgelenkt wird oder ein Nickerchen einlegt. Für jeden Hundefan ein Muss, für jeden Krimileser bestens geeignet, der nicht an blutrünstigen Thrillern interessiert ist, sondern an amüsanter Kombinationskunst. Dieser Krimi ist auf jeden Fall eine Bereicherung. (Übers.: Andrea Stumpf u. Gabriele Werbeck)

Gabriele Güterbock-Rottkord

Gabriele Güterbock-Rottkord

rezensiert für den Borromäusverein.

Bernie & Chet

Bernie & Chet

Spencer Quinn
Penhaligon (2011)

350 S.
fest geb.

MedienNr.: 567469
ISBN 978-3-7645-3070-9
9783764530709
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.