Nanos

Deutschland im Jahre 2028: gar nicht so weit entfernt und doch hat sich die politisch-gesellschaftliche Situation nach Grundgesetzkorrekturen dramatisch verändert. Bundeskanzler Kehlis, der die deutsche Lebensmittelindustrie beherrscht, Nanos seine Regierung und die Garde beeinflussen die Bevölkerung in ihrem Sinne. Und wie gelingt dies? Ganz einfach: in die Lebensmittel werden Nanoteilchen eingebaut, die bei den Menschen die gewünschte Wirkung erzeugen. Sie machen sie abhängig, hörig, gefügig, unkritisch. Doch gibt es auch Menschen, die dagegen immun sind. Maja und ihr Sohn Paul leben in Berlin, in ständiger Sorge, deswegen von der Garde geholt zu werden. Malek bricht aus dem Gefängnis aus, nimmt Kontakt zu seinem Bruder auf, doch ein Greiftrupp verhaftet ihn. Er weiß nicht, dass er von einer Rebellengruppe der "Freien" geschnappt wird, die im Untergrund eine Rebellion vorbereitet. Ziel ist es zunächst, den für die Nanoteilchen verantwortlichen Wissenschaftler Carl Oskar Fossey zu kidnappen, um dessen Fähigkeiten für ihre Zwecke zu nutzen. Malek soll ihnen dabei helfen und im Gegenzug frei werden. Malek stellt sich der Herausforderung, nicht zuletzt, weil er sich in Jannah verliebt hat, Marias Tochter, einer Führungsfigur der Rebellen. Nun setzt sich das Handlungs-Karussell schwungvoll in Bewegung. Der Autor arbeitet mit den typischen Versatzstücken eines gelungenen spannungsgeladenen Krimis. Dazu gehört auch ein Schuss Brutalität. Sehr aufregend zu lesen. Allen Büchereien sehr empfohlen.

Wilfried Funke

Wilfried Funke

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Nanos

Nanos

Timo Leibig
Penhaligon (2018)

510 S.
kt.

MedienNr.: 892098
ISBN 978-3-7645-3190-4
9783764531904
ca. 16,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: