Pendel, Steine, Nervenkekse

Wieder einmal haben sich Barbara Stühlmeyer und der emeritierte Bamberger Erzbischof Karl Braun zusammengetan und ein Buch geschrieben. Nach ihrem Beitrag über das Grabtuch von Turin (BP/mp 19/190) legen sie nun ein Buch über Esoterik Pendel, Steine, Nervenkekse vor, das sich in besonderer Weise mit Hildegard von Bingen beschäftigt. Zunächst gibt es einen sehr allgemeinen Einleitungsteil, der den Blick auf das Phänomen der Esoterik im Allgemeinen lenkt. Darin setzen sich die Autoren vor allem mit der Frage auseinander, inwiefern christlicher Glaube und Esoterik überhaupt zusammengehen können oder ob beide sich nicht eher gegenseitig ausschließen. Der zweite Teil lenkt den Blick explizit auf Hildegard von Bingen; in ihm wird Hildegard gewissermaßen zur Gesprächspartnerin, um eine christliche Esoterik zu entwickeln, die sich an zutiefst christlichen Glaubensinhalten und -praktiken entlanghangelt. ¿ In größeren Beständen für spirituell-esoterisch interessierte Leser/-innen möglich.

Fabian Brand

Fabian Brand

rezensiert für den Borromäusverein.

Pendel, Steine, Nervenkekse

Pendel, Steine, Nervenkekse

Barbara Stühlmeyer / Karl Braun
Butzon & Bercker

217 Seiten : Illustrationen
kt.

MedienNr.: 598962
ISBN 978-3-7666-2601-1
9783766626011
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Re
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: