Abrakazebra

Die Tierkinder im kleinen Dorf Nichtviellos langweilen sich, bis plötzlich ein Zebra mit seiner Zaubershow auftaucht. Das exotische Tier bringt Trubel und Aufregung in das eintönige Leben der Dorfbewohner und erzählt spannende Reisegeschichten. Abrakazebra Nun möchte es sesshaft werden und wird von den Dorfbewohnern aufgefordert zu bleiben. Nur Onkel Ziege, dem die Kinder bisher oft Gesellschaft geleistet haben, reagiert eifersüchtig und verbreitet Lügen über Tiere mit Streifen. Als er überall Streifenverbotsschilder aufhängt, protestiert niemand und das Zebra zieht enttäuscht weiter. "Jetzt ist Abrakazebra fort und Nichtviellos ein doofer Ort", erkennt bald auch Onkel Ziege, besinnt sich und holt das Zebra zurück. - Das wunderschön illustrierte Bilderbuch überzeugt durch Farbenpracht, Ausdrucksstärke und Reimform und vermittelt eine wichtige Botschaft gegen Ausgrenzung. Schon Vierjährige verstehen die implizierte Aufforderung zu mehr Toleranz. Überall einsetzbar!

Bettina Palm

Bettina Palm

rezensiert für den Borromäusverein.

Abrakazebra

Abrakazebra

Helen Docherty ; Thomas Docherty
Ellermann im Dressler-Verl. (2015)

[16] Bl. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 785703
ISBN 978-3-7707-4501-2
9783770745012
ca. 12,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 4
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: