Inchies - das Ideenbuch

Der Name "Inchies" leitet sich von der Größe des Objektes ab, das exakt nur ein Inch im Quadrat groß sein darf, also etwa 2,54 cm². Die Idee dazu stammt aus Australien und hat mittlerweile neben den USA auch schon Europa Inchies - das Ideenbuch erobert. Beliebt sind sogenannte "swaps", also das Tauschen von Inchies zu einem bestimmten Thema unter mehreren Teilnehmern, so dass jeder Teilnehmer am Ende eine Vielzahl vieler unterschiedlicher Inchies hat. Untergründe für die Minikunstwerke müssen fest sein, wie Pappe oder spezielle im Handel erhältliche feste Vliese. Mit Hilfe der beigefügten Schablone ist es einfach das exakte Inchmass einzuhalten. Verziert werden die kleinen Teile mit allem Möglichen aus der Reste- oder Bastelkiste, was zum Thema oder der Farbe passt, wie Perlen, Blüten, schöne Garne, Spitzen oder Fundstücke. Alles ist erlaubt, was gefällt und Anregungen gibt es viele in diesem Buch. - Ein netter, kreativer Bastelspaß mit Suchtcharakter.

Christiane Kühr

Christiane Kühr

rezensiert für den Borromäusverein.

Inchies - das Ideenbuch

Inchies - das Ideenbuch

[Die Autoren Inge Walz ...]
Frechverl. (2009)

Topp ; 5620
64 S. : überw. Ill. (überw. farb.)
kt.

MedienNr.: 559923
ISBN 978-3-7724-5620-6
9783772456206
ca. 12,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Sp
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: