Chagall

Nach Publikationen zu Picasso, Modigliani, Severini u.a. legen Simonetta Franquelli und ihr Autorenkollektiv als Begleitkatalog der Züricher Chagall-Ausstellung vom Frühjahr 2013 eine wie gewohnt vom Verlag Hatje Cantz gut betreute Chagall und drucktechnisch einwandfreie Darstellung eines der wichtigsten Maler der beginnenden Moderne in Europa vor. Marc Chagall ist wohl der einzige Künstler, der allein aufgrund seiner Biografie zwischen Russland und Frankreich als europäischer Expressionist bezeichnet werden darf. So widmet sich auch Monica Bohm-Duchen in ihrem lesenswerten Katalogbeitrag der Frage: Chagall - Russischer Jude oder Weltbürger? Andere Beiträge zeichnen Chagalls Karriere als Expressionist nach (Angela Lampe) und untersuchen die Wandbilder Chagalls für das Jüdische Theater in Moskau (Ekaterina L. Selezneva). Trotz der guten Einführung und Darstellung von Chagalls frühen Gemälden in Paris vor dem Ersten Weltkrieg durch die Herausgeberin und dem Eingehen auf Chagalls Spätwerk (Jean-Louis Prat) ist das Buch nur für Spezialbestände zur Malerei der Moderne geeignet und empfiehlt sich eher dem Fachpublikum. Bestände mit Schwerpunkt moderne Malerei sind besser mit der älteren Monografie von Rainer Metzger und Ingo F. Walther (Taschen Verlag) bedient.

Helmut Krebs

Helmut Krebs

rezensiert für den Borromäusverein.

Chagall

Chagall

Simonetta Fraquelli
Hatje Cantz (2013)

195 S. : überw. Ill. (überw. farb.)
fest geb.

MedienNr.: 574896
ISBN 978-3-7757-3464-6
9783775734646
ca. 39,80 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ku
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: